Sévérine Kpoti


auf FB teilen
music street people nature spaces

   about

Sévérine Kpoti

Um die Einfachheit der Dinge zu erkennen, braucht es nichts Kompliziertes. Nicht einmal einen Blitz. Was zählt ist der Moment und die Emotion, die transportiert wird. Das menschliche Auge ist ein komplexes Organ, trifft es jedoch auf etwas Bewegendes, wird auch das Innerste berührt und macht es wiederum ganz simpel.

Sévéreine Kpoti wurde 1976 in Freiburg im Breisgau geboren und ist seit ihrer Jugend in der alternativen Kultur- und Musikszene engagiert. Der Schwerpunkt ihrer Arbeiten liegt auf der Dokumentation sozialer und gesellschaftlicher Strukturen und Subkulturen, denen sie begegnet. Intimität und Zugehörigkeit zum Ausdruck zu bringen, gleichzeitig aber auch deren Normen und Richtlinien infrage stellend, sieht sie in ihrer Arbeit die Möglichkeit, die Gesellschaft, in der sie lebt, mit künstlerischem Ansatz zu reflektieren.

Als visueller Mensch möchte sie sowohl starke und laute als auch leise und intime Momente einfangen und festhalten. Aus ihrem persönlichen Betrachtungswinkel heraus, autodidaktisch, intuitiv und mit dem Herzen.


Aktuelle Projekte

Juli 2020:| Plakat-Kampagne und Wanderausstellung "Freiburger_innen (un-)sichtbar?!"
2020 fluss Juli 2020
Plakat-Kampagne
und Wanderausstellung
für das Freiburger Stadtjubiläum 2020:




Plakat-Kampagne und Wanderausstellung anlässlich des Freiburger Stadtjubiläums 2020: Freiburger*innen (un-)sichtbar?! LSBTTIQ-Menschen in Freiburg in Kooperation mit: Fluss e.V. und Stadt Freiburg, Geschäftsstelle "Gender & Diversity"

Alle Portraits und Podcastfolgen unter: sichtbar-in-freiburg.de

Seit März 2020:| Lockdown Live Streams
2020 stream Seit März 2020
Live Stream
aus dem
Slow Club Freiburg




Initiierung, Booking und Durchführung sowie Kamera, Bild- und Tonregie bei den Slow Club Freiburg Live Streams während des Corona Lockdowns:
YouTube Kanal

Kamera & Schnitt: Sévérine Kpoti & Johannes Roskamm movimientos
Ton: Liquidstudio & Sid


Oktober 2019: | Gründung von "80/160"
2020 fluss Seit Oktober 2019
Gründung von
80/160





Gründung von "80/106", dem Co-Working Space für Frauen* und FLTI* Personen im Hinterhaus der Kleiderei Freiburg, Klarastr. 80, 79106 Freiburg

Mit:
www.katrinkrumm.de
www.minzundkunst.com
www.karin-jehle.de
www.instagram.com/tintenmonster
www.instagram.com/dropinrideout
www.instagram.com/kleiderei_freiburg
August 2019: | Videodschnitt Musikvideo

Videoschnitt aus bandeigenem Videomaterial
Schnitt: Sévérine Kpoti & Johannes Roskamm (movimientos)
Band: DAS BLANKE EXTREM
Album: alles in schönster ordnung
Label: FLIGHT 13 RECORDS
Mai/Juni 2019: | Videodreh & Schnitt Musikvideo

Kamera & Schnitt: Sévérine Kpoti & Johannes Roskamm (movimientos)
Album: so geht musik
Label: FLIGHT 13 RECORDS
Location: BAR am Funkeneck

Juni 2019:| "gendered" Ausstellung und Vernissage
Ausstellung Jos Fritz Juni 2019: | "gendered"
Ausstellung
von Sévérine Kpoti
Jannah Smith
und Sylvie Gaßner
Vernissage: 09.06.2019 | Jos-Fritz-Café , Freiburg




09.06.19: Die Vernissage "gendered" mit den drei Künstlerinnen Sévérine Kpoti, Jannah Smith und Sylvie Gaßner eröffnet die diesjährigen CSD Countdownwochen, eine fulminante Kooperation zwischen dem Jos-Fritz-Café und dem CSD Freiburg e.V. Sévérine Kpoti zeigt: if we were kings - The Drag King Project

Vernissage: So., 9. Juni 2019 von 19:00 bis 22:00 h
Ausstellung: 09.06. - 20.06.2019
Jos-Fritz-Café
Wilhelmstraße 15
79098 Freiburg
KarteKarte Jos Öffnungszeiten Öffnungszeiten

Februar 2019:| Here and Black: Erzählcafé und Ausstellung
Ausstellung E-Werk 07.02. 2019 | 18:00 h | Vernissage
15.02.2019 | 18:00 h | Erzählcafé
Here and Black: Erzählcafé und Ausstellung im Rahmen des Symposiums
"Dear White People - Visionen einer postrassistischen Gesellschaft"


Ausstellung und Erzählcafé mit Sévérine Kpoti

Die Freiburger Protagonistin des Erzählcafés "Bild und Bühne" von Here and Black Sévérine Kpoti befasst sich im Medium der Konzertfotografie explizit auf die noch immer nicht selbstverständliche Präsenz von Frauen auf subkulturellen Bühnen. In ihren jüngsten Arbeiten geht es weitergedacht um die Dekonstruktion von Geschlechterrollen Was ist das überhaupt: feminin? maskulin?

Mit der Drag-King-Serie will sie gesellschaftliche Normen in Frage stellen und zugleich durch Klischees und Symbolik provozieren. Im weiteren aber auch die Fantasie der betrachtenden Person anregen und diese in eine Welt eintauchen lassen, in der es möglich wird weiblich zu sein, männlich zu sein, nichts oder alles, doch in jedem Fall die Person zu sein, die man sein will.

Organisiert von Here and Black.
Vernissage am Do, 07.02.2019 um 18.00 Uhr
Erzählcafé am Fr, 15.02.2019 um 18.00 Uhr
jeweils im E-WERK Freiburg, freier Eintritt.

Fluxus im E-Werk Freiburg
Eschholzstr. 77
79106 Freiburg

www.hereandblack.org/
www.ewerk-freiburg.de
www.fluxus-freiburg.de
KarteKarte KarteFlyer

November 2018:| show:me Folgeausstellung der Konzertfotografie
Ausstellung Moltke November 2018: | show:me
Folgeausstellung
der Konzertfotografie
vonweiblichen* Künstlerinnen* im
Cafe Wilhelm Moltke, Freiburg




show:me
ist nicht nur reine Konzertfotografie. Es wurden Werke ausgewählt, die explizit Frauen* auf der Bühne zeigen. Weibliche* Präsenz und Kraft soll hier zum Ausdruck gebracht werden - im heutigen Musikgeschäft noch lange nicht selbstverständlich und für mich ein wichtiges Thema.

01.11.2018 - 15.12.2018
Café Wilhelm Moltke
Moltkestraße 42
79098 Freiburg
KarteKarte Slow Club Veranstatungen Öffnungszeiten



Oktober 2018:| Bildband mit Konzertfotografien
Buch Oktober 2018 Oktober 2018: | Hepcats Nightmare
Bildband
mit Konzertfotografien auf Tour.
Bands: Black Raven und The Rubber TED Dolls





Hepcats Nightmare
Bildband mit Konzertfotografien auf Tour.

Sebtember 2018:| show:me Ausstellung der Konzertfotografie
Flyer September 2018: | show:me
Ausstellung
der Konzertfotografie
von weiblichen* Künstlerinnen*
im Rahmen des LocArtista Female Festival, Freiburg




show:me
ist nicht nur reine Konzertfotografie. Es wurden Werke ausgewählt, die explizit Frauen* auf der Bühne zeigen. Weibliche* Präsenz und Kraft soll hier zum Ausdruck gebracht werden - im heutigen Musikgeschäft noch lange nicht selbstverständlich und für mich ein wichtiges Thema.

Progressiven Frauen, die sich selbstbewusst gegen die traditionellen Geschlechterrollen und Identitätsmodelle auflehnen und das Frauenbild in der Musik revolutionieren: das hat nach der Punk-Revolution 1976 unter leicht veränderten Voraussetzungen erst wieder die aus dem amerikanischen Hardcore und Punkrock entstandene Riot Grrrl-Bewegung der 90er Jahre geschafft.

Dass Punk bis heute jedoch immer noch hauptsächlich mit dem Bild des aggressiven, männlichen Jugendlichen verbunden wird, zeigt, wie schwer es Frauen nach wie vor haben, in den Kanon der Rockmusik aufgenommen zu werden.

(aus: Katja Peglow - Riot Grrrl Revisited! Geschichte und Gegenwart einer feministischen Bewegung)

30.09. - 30.10.2018
Slow Club
Haslacher Strasse 25
79115 Freiburg

KarteKarte Slow Club Veranstatungen Öffnungszeiten

Mai 2018: | Videodreh & Schnitt Musikvideo

Konzeption & Regie: Jens Teichmann
Kamera & Schnitt: Sévérine Kpoti & Johannes Roskamm @ movimientos
Cast: Lisa und Hardy
Licht: Sid
Musikaufnahme und Mastering: Markus Heinzel @ Liquidstudio
Mix: Alexander Hacke @ Studio65
Location: Slow Club



   kontakt

Logo


Sévérine Kpoti
photographie




Impressum Copyright Redaktion der Texte und Daten:
Sévérine Kpoti

Design, Animation, Umsetzung movimientos
url: www.movimientos.net
mail: info@movimientos.net

Rechtlicher Hinweis, Haftungsausschluss
Sévérine Kpoti hat die Daten auf dieser Website sorgfältig und nach dem neuesten Erkenntnisstand zusammengestellt. Es können jedoch keinerlei Garantien bezüglich der Richtigkeit und/oder Vollständigkeit der hier angegebenen oder zitierten Information, weder ausdrücklich noch implizit, abgeben.

Für Anleitungen, Hinweise, Empfehlungen oder Einschätzungen wird keine Haftung übernommen, genauso wenig für Fehler im Text oder falsche Links. Für sämtliche Inhalte auf verlinkten Seiten und WebSites sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Der Benutzer dieser Website erkennt an, dass deren Gebrauch sowie der Gebrauch der damit verbundenen Sites ausschließlich auf dessen eigene Gefahr erfolgt und dass weder Sévérine Kpoti noch eine andere Partei, die an der Erstellung der Informationen beteiligt war, eine Haftung für direkte, indirekte oder Folgeschäden jedweder Art übernimmt.

Top
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Info